Pflegedienst „d’hoim“ wird volljährig

Gerade 18 und doch schon richtig viel geleistet

Seit der Gründung vor 18 Jahren haben inzwischen sage und schreibe ca. 15.000 Menschen die verschiedenen Pflegedienstleistungen von d´hoim“ in Anspruch genommen. Das hochqualifizierte Team ist derweil auf nahezu 60 Mitarbeiter angewachsen, von denen fast die Hälfte im Hause selbst ausgebildet wurden. Damit ist „d’hoim“ als solides Familienunternehmen, das gerade durch David Schilling und sein BA Studium im Bereich „Pflegemanagement“ eine weitere, zukunftsweisende Verstärkung erhalten hat, auch weiterhin hervorragend aufgestellt, gut organisiert und absolut auf der Höhe der Zeit, um die stetigen Veränderungen im Gesundheitswesen mit seinen ständig wachsenden Anforderungen gut zu meistern. Begonnen hat alles im Jahre 2003 mit der Idee eines „ambulanten Pflegedienstes“, der auch heute noch das Fundament von „d’hoim“ bildet. Hochspezialisiert in den Bereichen Palliativ-Versorgung, Case-Management, in der gerontopsychiatrischen Versorgung und den von Ärzten delegierten behandlungspflegerischen Maßnahmen. Seit 2016 wurde das Angebot von „d’hoim“ dann um „die Tagespflege“ erweitert. In dieser Einrichtung werden aktuell insgesamt 44 Tagesgäste im Wechsel betreut und versorgt und neben einem täglich wechselnden Betreuungsprogramm, das unter anderem gemeinsames Kochen, Backen, Singen, Musizieren und Spielen von „d’hoim“ dann um „die Tagespflege“ erweitert. In dieser Einrichtung werden aktuell insgesamt 44 Tagesgäste im Wechsel betreut und versorgt und neben einem täglich wechselnden Betreuungsprogramm, das unter anderem gemeinsames Kochen, Backen, Singen, Musizieren und Spielen enthält, jetzt auch aktiv in lokalpolitische Diskussionen eingebunden. So engagieren sich die Gäste der Tagespflege momentan mit Ideen zu einem Stadtpark im Wiesental, um dort auch den Belangen von Senioren eine Stimme zu geben. Und ganz aktuell hat „d’hoim“ nun sein Tätigkeitsfeld noch auf „Betreutes Wohnen“ erweitert. Nach der Übernahme der Betreuung des „Gartacher Hofs“ in Güglingen mit seinen 18 Bewohnern soll Schritt für Schritt zusammen mit der Stadt Güglingen ein für alle seine Senioren nutzbares Gesamtkonzept entwickelt werden. „Wir haben also noch sehr viel vor und wollen gerne mithelfen, den aktuellen und kommenden Generationen von Senioren ein abwechslungsreiches und sorgenfreies Leben zu ermöglichen“ so Katica, Rolf und David Schilling.