Jubiläumsjahr bei d’hoim - am 01.09.2013 wird der Pflegedienst 10 Jahre alt! Zum Start in das Jubiläumsjahr gibt das Pflege-ABC einen Einblick in die tägliche Arbeit des Pflegedienstes

Alle hilfebedürftigen Menschen erhalten unsere Leistungen, egal welches Geschlecht, welches Alter und unabhängig von Glaubens- und Nationalzugehörigkeit.

Behandlungspflege sind laut der Verordnung häusliche Krankenpflegeleistungen im medizinischen Bereich wie z.B. Medikamentengabe, das Verabreichen von Injektionen, Vitalwerteüberwachung, palliative Versorgung usw.

Case Management ist ein Fallmanagement und betrachtet den Menschen in seiner Ganzheit aus Körper, Geist, Seele und Soziales. Das Case Management wird durch das Grundgesetz und alle Sozialgesetzbücher (SGB I – XII) gestützt. Es beruht auf dem Prinzip, dem Menschen aus einem breiten Bedarf von verschiedenen Sozialdienstleistungen ein speziell auf seine Bedürfnisse hin abgestimmtes Paket mit vernetzten Leistungen zusammenzustellen.

d’hoim ist ein ambulanter Pflegedienst, der sich als „Pflegeservice“ versteht und die Menschen ganzheitlich betrachtet und behandelt.

Events sind die täglichen Begegnungen mit allen Mitmenschen, die unsere Hilfe benötigen und uns die Kraft geben, unsere Professionalität zu leben.

Fehler passieren überall dort, wo Menschen zusammentreffen und zusammenarbeiten. „Nur wer nichts tut, der macht auch keine Fehler.“ Wir stehen zu unseren Fehlern.

Grundpflege sind Sachleistungen im Bereich Körperpflege (nach SGB XI Pflegeversicherung), dazu gehören auch An- und Auskleiden, Betten, Umbetten und Lagern, Bäder, Teilbäder, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Mobilisation, Bewegungshilfe und hauswirtschaftliche Betreuung.

Halt erfahren wir durch unsere Kunden oder Klienten, Kollegen, Freunde, Familien und in unserem Glauben.

Intensivpflege wird überall dort benötigt, wo Menschen in
ihrer Ganzheit intensiv überwacht und/oder unterstützt werden
müssen.

Ja sagen wir zu allen Menschen, die bei uns Hilfe und Unterstützung anfragen.

Katica Schilling, Inhaberin, Pflegedienstleitung, QMB für Kranken- und Altenpflege, Palliativfachschwester, Case Managerin DGCC (Deutsche Gesellschaft für Case Care).

Langjährige Erfahrung: Viele Bausteine sind in den letzten
10 Jahren zusammengewachsen, haben sich gefestigt und bilden
nun ein vertrauensvolles und verlässliches Netzwerk, in
dem die Arbeit des Pflegedienstes reibungslos funktionieren
kann.

Mitarbeiter: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
zeichnen sich durch eine hohe fachliche Kompetenz, Leistungsbereitschaft
und liebevolle Verbundenheit mit unseren Klienten aus und durch die große Bereitschaft, sich beruflich und persönlich kontinuierlich weiterzuentwickeln – „ich habe das beste Team auf der ganzen Welt“, so Katica Schilling.

Niederschwellige Angebote sind Betreuungsangebote, die sich gezielt an Menschen richten, die einen erheblichen Pflegebedarf aufweisen, da sie in ihren Alltagskompetenzen stark eingeschränkt sind, z. B. Menschen mit Demenz. Es kann sich dabei auch vorrangig um die Entlastung von pflegenden Angehörigen handeln.

Organisation: Das Team von d’hoim hat das Ziel, den Klienten die bestmögliche Betreuung und Versorgung zuteilwerden zu lassen. Als Bindemitglied zwischen den Kunden und allen an der Versorgung beteiligten Berufsgruppen ist das Team zum Wohl der Klienten rund um die Uhr im Einsatz und koordiniert und organisiert sämtliche Prozesse, die für die Genesung wichtig sind.

Patientenaufnahmen sind bei d’hoim jederzeit innerhalb von zwei Stunden möglich und können auch direkt vom Krankenhaus erfolgen.

Qualität kommt bei d’hoim vor Quantität, wie die Begutachtung
durch den MDK bestätigt.

Rund um die Uhr erreichbar: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV), wie sie in der Charta zur Palliativversorgung definiert ist.

Training von Alltagskompetenz: Der Alltag erzeugt für pflegebedürftige Menschen eine Menge an Aufgaben und prekären Situationen. Das Team von d’hoim fördert die Alltagskompetenz der Klienten durch Gespräche, sinnvolle Beschäftigungen und tagstrukturierende Maßnahmen.

Unabhängigkeit fördern: Ausgangspunkt der pflegerischen Handlungsprozesse sind die Bedürfnisse, Probleme und Fähigkeiten der pflegebedürftigen Menschen. Die Arbeit von d’hoim konzentriert sich darauf, die Selbstständigkeit und die Gesundheit der pflegebedürftigen Menschen zu erhalten und zu fördern, denn: „Man kann nicht dem Leben mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“

Verhinderungspflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung, die dann in Anspruch genommen werden kann, wenn der pflegende Angehörige selbst die Pflege nicht ausführen kann.

Wir bilden aus, wir denken weiter! d’hoim ist ein Ausbildungsbetrieb für Altenpfleger/innen und hat es sich zum Ziel gesetzt, die sozialen Kompetenzen durch Ausbildung von Menschen aller Altersklassen zu fördern.

X Y Zusammenarbeit: d’hoim pflegt eine enge Kooperation mit allen Ärzten, Apotheken, Kranken- und Sanitätshäusern, Reha-Einrichtungen sowie kommunalen und öffentlichen Einrichtungen im Stadt- und Landkreis.

Quelle: Zaber Bote, Sommer 2013

pflegeservice