Fördern und Fordern - Case Management: zusätzlicher Service bei »d’hoim«

Mit dem Erhalt ihres Diploms am 18. Februar ist Katica Schilling, Inhaberin des Pflegeservices „d’hoim“, eine von deutschlandweit nur 12 Case Managern im ambulanten Bereich, die von der DGCC (Deutsche Gesellschaft für Case und Care) anerkannt und zertifiziert ist.
„Das Konzept des Case Managements ist noch relativ neu“, erklärt sie. Erst seit 2005 wird es in Deutschland angewandt. Ausgehend von einer medizinischen, pflegerischen oder sozialen Diagnostik bietet das Case Management eine individuelle Hilfe für bedürftige Menschen in komplexen oder problematischen Lebenslagen. Gerade für Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, deren soziale Vernetzung es aber nicht erlaubt, sich selbst diese Hilfe zu organisieren, bietet sich das Case Management an. „Unser Grundsatz ist es, den Menschen nicht nur Wertschätzung, Respekt und Humanität entgegenzubringen, sondern sie auch in ihrem Recht zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung zu unterstützen“, erklärt Katica Schilling. „Der Gesetzgeber legt zwar eine Basisversorgung fest, aber viele Bedürfnisse fallen durch dieses Raster – mit dem Case Management wollen wir diese Lücke schließen.“
Das Case Management beruht auf dem Prinzip, aus einem breiten Angebot von verschiedenen Dienstleistungen dem Kunden ein speziell auf seine Bedürfnisse hin abgestimmtes Paket zusammen zu stellen. „Im Grunde geht es darum, Hilfe zu vermitteln und sicherzustellen, dass diese Hilfe auch ankommt“, fasst Katica Schilling zusammen. „Dabei steht aber stets im Vordergrund, dass der Mensch selbst entscheidet, wer der jeweilige Leistungserbringer sein soll, sein Recht auf Selbstbestimmung also nicht eingeschränkt wird.“ Auch wenn gerade öffentliche Leistungsträger keine Kostenübernahme für das Case Management vorsehen, übernehmen doch viele private Krankenkassen oder Versicherungen die Kosten.
Wer sich genauer über die Inhalte und das Leistungsspektrum von Case Management informieren möchte, kann sich an Katica Schilling wenden: „Eine Erstinformation ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.“ 

pflegeservice