Neue Lebensfreude in der Gemeinschaft - Zwei Gäste aus »der Tagespflege« berichten

Günter Faas und Fritz Holzwarth sind regelmäßige Gäste in der Tagespflege des Brackenheimer Pflegeservice „d’hoim“.

„Ich bin im November 2016 aus Stutt­gart-Weilimdorf durch die Vermittlung meiner Schwiegertochter in das betreute Wohnen nach Brackenheim gekommen“, berichtet Günter Faas. „Das Leben in un­serer Wohnung im ersten Stock unseres 3-Familienhauses in Stuttgart war doch zunehmend beschwerlich geworden, und so haben wir die gebotene Chance ger­ne genutzt. Unsere Schwiegertochter und unsere Enkel haben sich hervorragend gekümmert, nach einer gewissen Zeit wurden wir dann schließlich auch ambu­lant vom Pflegeservice d’hoim‘ betreut. Durch die Initiative meiner Enkelkinder bin ich seit Mitte 2017 jetzt auch regel­mäßiger Gast in der Tagespflege und ge­nieße praktisch einen Rundum-Service. Schon morgens werde ich bestens ver­sorgt, eine Reinigungskraft sorgt stets für Sauberkeit, und auch meine Arzttermine werden von d’hoim‘ koordiniert.“

Fritz Holzwarth aus Cleebronn hat durch die Unterstützung von „d’hoim“ eben­falls eine neue Lebensqualität gefunden. „Mir ging es nicht gut, konnte nicht mehr schlucken und mich kaum noch bewegen, aber durch die konsequente Betreuung von ,d’hoim‘ und der Unterstützung einer Logopädin und einer Physiotherapeutin bin ich wieder auf die Beine gekommen und genieße jetzt drei Mal in der Wo­che meinen Tag in der Tagespflege. Ich brauche einfach ständig Beschäftigung, und meine Frau ist währenddessen ent­lastet und kann sich auch mal um sich und andere Dinge kümmern. Ich verstehe mich prächtig mit den anderen Gästen, und durch das ständige Training durch die speziell geschulten Mitarbeiter der Tagespflege ist auch meine Demenz deut­lich besser geworden.“

Beide Herren sind vollauf begeistert von dem liebevollen und professionellen Um­gang, der ihnen täglich zuteil wird, und fühlen sich in der Tagespflege bestens im Alltag begleitet.

Quelle: Zaber Bote März 2018

pflegeservice