Generationentreffen bei »d’hoim« - Tolles Gemeinschaftsprojekt erfreut Jung und Alt

 „Den Wert älterer Menschen herausstel­len und jungen Menschen die Möglich­keit geben, ganz neue Erfahrungen zu machen“, so beschreibt Katica Schilling, Geschäftsführerin des Brackenheimer Pflegedienstes, den Hintergrund des jetzt in Zusammenarbeit mit der Bracken­heimer Theodor-Heuss-Gemeinschafts­schule gestarteten Projekts.

„Schon in der Konzeptionsphase der,Ta­gespflege‘ war vorgesehen, diese als offe­ne Institution zu gestalten und unseren Gästen Möglichkeiten zur Teilnahme am öffentlichen Leben zu geben und sie ins Geschehen einzubinden“, ergänzt Nadine Wittich, bei d’hoim hauptverantwortlich für die „Tagespflege“. Am 8. November zog es nun dazu erstmalig 15 Schüler der Klassenstufen 5 und 6 in die Räume der „Tagespflege“ in der Feuerseestraße, um dort gemeinsam mit den anwesenden Se­niorinnen und Senioren zu werken. „Wir basteln heute ein Windlicht“ war das Motto, und schon gleich nach dem Start­schuss wurde eifrig gestanzt, geschnippelt, bemalt und geklebt. Dabei wurden ju­gendlicher Elan und erfahrene Übersicht zu einem optimalen Ergebnis kombiniert, und alle Beteiligten hatten offensichtlich großen Spaß, auch an den vielen genera­tionenübergreifenden Gesprächen. „Das ist definitiv eine Win-win-Konstellati­on“, zeigte sich auch Frau Mössner von der Theodor-Heuss-Schule begeistert. Und so sollen derlei Veranstaltungen nun die Regel werden. „Außer der Gemein­schaftsschule ist geplant, auch die Mit­glieder des Brackenheimer Kinder- und Jugendchors für das Projekt zu gewinnen. Sie werden die im Kreise unserer Gäste vorhandenen Sänger sicher motivieren und toll ergänzen“, so Katica Schilling.

Quelle: Zaber Bote Dezember 2017

pflegeservice